Herr meiner Daten

Wie ich darauf kam?

Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr genau nach was ich gesucht habe, aber wahrscheinlich mal wieder nach einem sicheren Messenger. Da ich ja WhatsApp seit der Übernahme durch Facebook nicht mehr nutze, bin ich da immer mal wieder auf der Suche nach DEM Messenger…u.a. auf Kuketz-Blog

Dort und auch auf anderen Seiten habe ich dann über Datenschutz, Tracking und IT-Sicherheit gelesen… und mir gefiel überhaupt nicht was da so im Hintergrund geschieht…

Warum?

Weil Windows 10 einfach so viele Daten nach Hause schickt…

Weil Google auf 4 von 5 Seiten mittrackt, Facebook, Twitter und Co. nicht viel besser sind…

Weil ich es erschreckend finde, wenn ich im Biergarten sitze und mich Google Maps plötzlich auffordert davon ein Foto einzustellen…

Ausgangsposition

Im Moment verwende ich für E-Mail, Kontakte und Kalender Google, wie wahrscheinlich 99% mit einem Androidgerät, es ist halt der Weg des geringsten Widerstands… einfach am bequemsten.

Als Messenger kommt vorallem Telegram zum Einsatz, dorthin konnte ich die meisten Freunde lotsen als WhatsApp von Facebook übernommen wurde. Nun weiß ich das das auch nicht das gelbe vom Ei war und nutze mittlerweile parallel noch Signal und seit kurzem Conversations das das  XMPP(Jabber)-Protokoll nutzt.

In Evernote wird alles mögliche abgelegt… sowie auch der Entwurf zu diesem Artikel.

Die Desktop-Clients, Notebooks bzw. Netbooks laufen alle mit Windows als Betriebssystem.

Eine QNAP-NAS hält alle persönlichen Daten sowie Musik bereit.

Ausserdem läuft noch ein Proxmox-Host der einige Virtuelle Maschinen(Tvheadend, OpenMediaVault, Emby, SmartHome, Ubiquiti) beherbergt.

Und noch Raspberrys mit KODI

gewünschtes Ergebnis

Möglichst viel selbst in die Hand zu nehmen, auf die Großen und Ihre Cloud-Dienste verzichten und so möglichst wenig Daten hinterlassen.

Natürlich werde ich an der ein oder anderen Stelle Kompromisse eingehen (müssen), sei es aufgrund vorhandender Hardware die nur mit Windows 10 richtig läuft oder beim Messenger da mit sich selber chatten keinen Spaß macht.

hier in Stichpunkten was ich mir vorgenommen habe:

Ein Gedanke zu „Herr meiner Daten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.