NFS-Share in LXC-Container mounten

Gestern habe ich mir mal wieder einen Wolf gesucht und das bei etwas, das ich schon x-mal erfolgreich getan habe. Deswegen ist mir das hier eine Kurzmitteilung wert.
Und zwar wollte ich einfach unter Debian eine NFS-Freigabe meines QNAP-Netzwerkspeichers einbinden.

Warum

Nach dem Update meines VM-Servers auf Proxmox 5.1, möchte ich nach und nach einiges von VM´s auf LXC umstellen. Soll ja resourcenschonender sein…

So jetzt auch meinen Emby-Server…

Mounten

Da ich genau dieses Share schon auf einer anderen Installation eingebunden hatte, hab ich mir einfach aus der /etc/fstab die entsprechende Zeile rauskopiert und in der Neuen eingefügt.

Auf dem NFS-Server muss noch der entsprechende Client in der /etc/exports mit seiner IP eingetragen werden oder einfach mit * für alle.

Bei meinem QNAP geht das auch über die Weboberfläche.

Somit waren vermeintlich alle Vorbereitungen getroffen um die Freigabe der neuen Installation zur Verfügung zu stellen. Also mit

alle Einträge der fstab neu mounten… doch weit gefehlt, spuckte die Shell folgende Fehlermeldung aus:

Natürlich suchte ich aufgrund der Meldung den Fehler bei meinem NFS-Server… bis ich dann Stunden später darauf kam das es am LXC-Container bzw. dessen Host lag…

Lösung

Und zwar muss man – zumindest unter Proxmox 5 – ein paar Optionen in der /etc/apparmor.d/lxc/lxc-default-cgns setzen. Dies bewerkstelligt ihr mit folgendem Befehl:

Nun sollte es möglich sein NFS-Freigaben in Kontainern zu mounten und auch zu erstellen, also einen NFS-Server im LXC zu betreiben.

Schlusswort

Ist jetzt doch etwas länger geworden als gedacht, aber ich hoffe ich kann dem Ein oder Anderen eine stundenlange Suche ersparen… und vorallem auch mir beim nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.